Almabtrieb und Kirchtagsfest

Am 21. und 28. September 2019 in Reith im Alpbachtal

Reither Almabtrieb mit Bauernmarkt & Kirchtagsfest. Um 10.00 Uhr beginnt das traditionelle Fest in Reith im Alpbachtal, am Nachmittag zieht das geschmückte Almvieh durch den Ort in die heimatlichen Ställe.

Am 20. September 2019 – von der Gramaialm Pertisau

Frühschoppen mit Weißwurst und Brezen, Bauernmark mit verschiedenen Standl’n, Schmücken von 100 Stück Vieh direkt in der Gramai. Von 11.00 bis 16.00 Uhr spielt eine Live Band. Ab 12 Uhr werden die Tiere über die Almwiesen Richtung Pertisau getrieben und erreichen das „Langlaufstüberl“ um ca. 13 Uhr und gehen dann weiter Richtung Heimatstall in Eben.

Am 02. Oktober 2019 – Almabtrieb und Hoamfahrerfest’l beim Hotel Rieser

Abmarsch um ca. 10.00 Uhr beim Messnerhof in Achenkirch, Ankunft um ca. 14.00 Uhr beim Hotel Rieser in Pertisau. Ab 12 Uhr Musik und Stimmung, für Speis und Trank ist gesorgt.

7. Achenseebier Brausilvester

am 28.09.2019 ab 18.30 Uhr. Leckeres Biermenü mit Begrüßungspfiff in 4 Gängen € 49,00 sowie Tanz und Unterhaltung ohne Verstärker / Reservierung erbeten unter der Tel. 0043-5243-5206 oder kontakt@hotelkarlwirt.at

Traditionelle Wildbretwoche

Das herbstliche Erlebnis vom 06. bis 20. Oktober 2019

Gemütliches Beisammensein … wenn das Laub der Bäume sich bunt verfärbt, wenn Mutter Natur’s reiche Ernte eingebracht wird, dann ist es wieder soweit – die „kulinarische“ Wildbretzeit beginnt.

Tischreservierungen erbeten 05243/5206 oder kontakt@hotelkarlwirt.at

Weinheuriger – von der Traube zum Wein

  im Oktober (genauer Termin wird noch bekannt gegeben) – jeweils ab 16.00 Uhr

Von der Traube zum Wein mit dem Franz Kolm vom Winzerhof Kolm aus Kamptal / Langenlois

Frischer Most, original Sturm, Staubiger und junger Österreicher – dazu Heurigenjause

Achenseelauf

Der Achenseelauf, der als schönster Panoramalauf Österreichs bezeichnet wird, gehört zu den Veranstaltungshighlights am Achensee.

Jahr für Jahr lockt er tausende Laufbegeisterte an den größten See Tirols, um die 23,2 km in Angriff zu nehmen. Die traumhafte Natur und die Streckenführung direkt am See machen den Achenseelauf zum Klassiker in der Läuferszene. Entlang der Strecke sorgen unzählige motivierte Zuschauer für gute Stimmung und spornen die Sportler mit kräftigem Beifall so richtig an.

Der Achensee-Staffellauf, -Fitnesslauf und -Kinderlauf runden das Programm rund um den Laufklassiker ab.

Der 20. Internationale Achenseelauf mit Start in Pertisau am Achensee geht das nächste mal am 07. und 08. September 2019 über die Bühne:

  • Samstag, 07. September 2019:
    16.30 Uhr Achensee-Kinderlauf über 0,4 bis 2,5 km
    17.30 Uhr Achensee-Fitnesslauf über 10 km
    anschließend Preisverteilung
  • Sonntag, 08. September 2019:
    10.00 Uhr Achenseelauf über 23,2 km
    10.00 Uhr Achensee-Staffellauf für 2 Läufer über 14 und 9,2 km
    nachmittags Preisverteilung

Man nennt ihn den schönsten Panoramalauf Österreichs. Nicht umsonst: der Lauf um unseren Achensee ist ein wahres Highlight. Jedes Jahr am ersten Wochenende im September, zieht es die internationale Laufszene nach Pertisau. 23,2 Kilometer und 171 Höhenmeter geht es um den See, inklusive atemberaubendem Panorama. Hier eine Zusammenfassung und einige Gründe, warum es sich lohnt, bei unserem besonderen Laufevent dabei zu sein.

DIE BLAUE LAGUNE
Der Lauf startet in Pertisau, von wo die Strecke auf Asphalt und Schotterweg Richtung Maurach führt. Und hier kommt er auch schon, der erste WOW-Moment. Das türkisfarbene Wasser an der wohl seichtesten Stelle des Sees, umrahmt von Schilf und mit der Bergkulisse im Hintergrund könnte „kitschiger“ nicht sein. Ein Hauch von Karibik-Feeling begleitet die Läufer von Kilometer 3 bis 4.

PERSPEKTIVENWECHSEL
Weiter geht es entlang des Seeufers von Buchau Richtung Brenntengraben. Bei Kilometer 6 befindet man sich ungefähr auf Höhe Pertisau, nur auf der gegenüberliegenden Seite. Man läuft direkt am Seeufer entlang und blickt über das funkelnde Wasser auf den 600-Einwohner-Ort mit dem Falzthurnjoch (2.150 Meter) im Hintergrund. Jetzt heißt es Kilometer machen. Die Strecke verläuft auf dem asphaltiertem Weg ziemlich flach mit nur ab und an leichten Anstiegen an der Längsseite des Sees entlang.

DER LEUCHTTURM
Nein, er leuchtet nicht den Weg, aber wenn man ihn erreicht, weiß man, dass man ungefähr die Hälfte der Strecke hinter sich gelassen hat. Zudem ist der Platz rund um den alten Leuchtturm inklusive Schiffsanlegestelle einer der Punkte, wo sich der Panoramablick über den See nach allen Seiten lohnt. Das ist die Gelegenheit, um noch einmal Energie und Motivation zu tanken.

DER KLEINE ACHENSEE
Am Seeufer bei Achenkirch stoßt der Achensee auf den kleinen Achensee, einen abgetrennten Teil, der für Badegäste zugänglich gemacht wurde und sowohl Kindern als auch Sportlern im Sommer perfekte Bedingungen zum Austoben bietet. Hier befindet sich die Staffelübergabe und eine der insgesamt 7 Labestationen.

GAISALMSTEIG
Jetzt wird es ernst. Man verlässt den breiten Weg durch ein Drehkreuz und begibt sich auf den schmalen Gaisalmsteig. Die Herausforderungen bei diesem Teil? Wurzeln, Felsen, Stufen und das abschüssige Gelände neben dem Weg Richtung See. Am Steig ist noch einmal volle Konzentration gefragt um sicher vorwärts zu kommen. Zudem sind die rund 150 Höhenmeter auf einer Distanz von 5 Kilometern verbaut. Überholen ist kaum möglich, die meisten möchten es auch gar nicht. Die Anstiege am Gaisalmsteig haben aber auch etwas Gutes: Der Ausblick über den See und zum anderen Ufer Richtung Leuchtturm ist einfach wunderbar und motiviert zum Weitermachen.

GAISALM
Die Alm, die man nur zu Fuß oder mit dem Schiff erreicht und wunderschön gelegen ist in einer kleinen Bucht des Achensees. Wer dort angekommt, hat den schwierigsten Teil des Gaisalmsteiges und 18 Kilometer hinter sich. Noch schnell bei der Labestation gestärkt und schon geht es weiter durch den Wald und über Geröllfelder Richtung Pertisau.

DAS FINALE
Nach der Gaisalm verläuft der Weg leicht kupiert, ohne anstrengende Anstiege weiter entlang des Sees. Trittsicherheit ist nach wie vor gefragt, denn es gilt noch zahlreiche Wurzeln, Felsen und Brücken zu überwinden wie z.B. eines der absoluten Highlights – der überdachten Stelle, über die ein kleiner Wasserfall rinnt. Der Steig ist zu Ende, wenn man das Drehkreuz passiert. Ab hier wird der Weg wieder breiter und die letzten Kilometer verlaufen flach entlang der Seepromenade Richtung Pertisau.

Es kann natürlich vorkommen, dass die Spitze der Läufer von all dem nichts wahrnimmt, da der Fokus auf dem Siegertreppchen liegt. Für alle anderen sind das jedoch die Gründe, warum es sich lohnt am Achenseelauf teilzunehmen und die einen entlang der Strecke immer wieder aufs Neue motivieren.

Facts zum Achenseelauf

Datum: immer das erste Wochenende im September

Gesamtdistanz: 23,2km
Höhenmeter: 171hm bergauf
Höchster Punkt: 960m
Staffelaufteilung: 14km von Pertisau nach Achenkrich
9,2km und 150hm von Achenkirch nach Pertisau.
Labestationen: insgesamt 7 Stationen

Splitboard Festival

Testen, Touren und Genießen. Unter diesem Motto lockt das Splitboard Festival vom 10. bis 12. Jänner 2020 zahlreiche Freerider und Tiefschneefreunde aus ganz Europa an den Achensee nach Pertisau.

Das Splitboard-Wochenende in Pertisau wird präsentiert von Sport Conrad und startet mit vielen Highlights in die Tourensaison. Um Splitboardern und solchen, die es werden wollen, eine Plattform zu bieten, wird das Thema Splitboarden auf dem Festival in allen Facetten geboten.
Der größte Splitboard-Test Europas gemeinsam mit zahlreichen Herstellern, sowie Profis aus Handel und Tourenpraxis steht hierbei im Mittelpunkt. Die neuesten Splitboards, Bindungssysteme, LVS Ausrüstung, Boots, Tourenbekleidung verschiedener Hersteller und jede Menge Zubehör gibt’s zum ausgiebig Testen und zu Spezialpreisen vor Ort.

Einen weiteren Höhepunkt am Wochenende bildet das umfangreiche Tourenangebot. Alle Könnerstufen kommen an beiden Tagen voll auf ihre Kosten. Erfahrene Bergführer sind als Locals dabei, geben Tourentipps und führen durch unberührte Natur auf traumhafte Gipfel in der Umgebung. Dabei sind first lines im Pulverschnee natürlich das Ziel.

Abgerundet wird das Festival Wochenende durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm u.a. mit verschiedenen Workshops rund um das Thema Splitboard und LVS, Party mit DJ und Movienight

Tickets

Drei verschiedene Packages stehen zur Auswahl. Buchungen sind ab dem 1. September 2019 möglich über das Kontaktformular auf www.splitboard-festival.de oder per E-Mail an post@freeride-guide.com. Tickets sicher und schnell buchen – die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Weitere Infos, Details und Reservierung unter www.splitboard-festival.de

Achensee Weihnacht

Die AchenSee Weihnacht macht die Adventzeit am Achensee zu etwas ganz Besonderen. Bei der Seeweihnacht oder Weihnachten wia friaga bei einer Schiffsrundfahrt über den See gleiten, den Bergadvent beim Fischergut oder die Museumsweihnacht mit Tiroler Köstlichkeiten und Handwerkskunst besuchen oder die Geschichte von Geburt Christi bei der Tiroler Bergweihnacht im Sixenhof hautnah miterleben. Das alles und noch viel mehr erwartet Sie in der ruhigsten Zeit des Jahres am Achensee.

BERGADVENT

Der Geruch von Lebkuchen, Zimt und Glühwein wird durch das Fischergut in Pertisau ziehen. Es ist eines der ältesten Bauernhäuser in der Region und bildet den stimmungsvollen Rahmen für die kleinen Stände und Hütten, die den Besuchern selbstgemachte Köstlichkeiten und allerlei Kunsthandwerk aus der Region anbieten.

Die Markttage werden mit dem Entzünden der großen Adventkerzen eröffnet, dazu wird eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Während die Erwachsenen im begehbaren Adventkranz inmitten von Christbäumen spazieren gehen, im Stadl des Fischergutes unter Anleitung Kränze binden oder den Liedern der traditionellen Weisenbläser und Chören lauschen, freuen die Kinder sich auf’s Ponyreiten im Schnee, Lebkuchen verzieren und Briefe schreiben in der Christkindl-Ecke.

Für die doppelte Portion Weihnachtsstimmung besucht man vor dem Bergadvent am besten die Seeweihnacht auf der MS Stadt Innsbruck. Das Schiff der Achenseeschiffahrt verwandelt sich in einen schwimmenden Christkindlmarkt. An Bord gibt’s Kekse, Glühwein und Adventweisen – für die Dekoration sorgt Frau Kapitän Daniela Neuhauser höchstpersönlich.

Bei „Weihnachten wia friaga“ auf der neuen MS Achensee steht an allen Adventsamstagen die weihnachtliche Stubenmusik der Musikgruppe „Tanzig“ im Vordergrund. Die sechs Musiker aus allen Teilen Tirols spielen einen einzigartigen Mix aus innovativer und traditioneller Volksmusik. Die Fahrtzeiten korrespondieren übrigens mit den Öffnungszeiten des Bergadvent. Weitere Infos und Preise unter www.tirol-schiffahrt.at.

Wer mehr über alte Bräuche am Achensee wissen möchte, besucht die Tiroler Bergweihnacht in Achenkirch. Bereits zum 18. Mal findet sie im historischen Sixenhof, einem Heimatmuseum, statt. Lebensgroße Figuren und lebende Tiere machen die „Bergweihnacht“ im jahrhundertealten Stall des Sixenhofes lebendig. Dazu wird rund eine halbe Stunde lang eine alpenländische Version von der Geburt Christi erzählt. Danach genießen die Gäste in der alten Rauchküche „Zelten“, ein spezielles Früchtebrot des heimischen Bäckers. Der Eintritt schließt auch die 14 Schauräume des Heimatmuseums ein. Hinter einer verbirgt sich die einstige Kammer der Bauersleute mit einem traditionell geschmückten Christbaum und eine der ältesten Krippen des Achentals. Mehr unter www.sixenhof.at

Auch die Achenseer Museumswelt in Maurach feiert Museumsweihnacht: Alljährlich am 8. Dezember ab 12 Uhr. Neben heimischem Handwerk gibt es zahlreiche Stände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln, bodenständigen heimischen Schmankerln und musikalischer Begleitung. Das Besondere: Man kann während der Weihnacht durch die vielen Museums-Räume schlendern, die auf 8000 Quadratmetern historische Technik sowie die Lebens- und Arbeitsweise im Alpenraum zeigen. Zu bewundern sind zum Bespiel eine alte Tiroler Tischlerei, rund 500 handgemachten Puppen und das Heck eines 120 Jahre alten Achenseedampfers mit funktionierendem Motor. www.achenseer-museumswelt.at